plan B in den Medien

Die Bonner Presse  – so es sie denn tatsächlich noch gibt – hat  plan B   bei der Ausstellung „égalité – pas du tout“ nur mit einer Ankündigung geehrt. Für eine Besprechung haben offenbar die Kapazitäten nicht gereicht.

Ganz anders el país am 30. Oktober 2015. Dieses Blatt hat uns zumindest prominent benannt und in der Gruppe die Frage aufgeworfen, ob wir denn wirklich überall sein können (oder müssen).

Voilà:

 

PAIS-planB.02

*

2016

*

Auch das Handelsblatt gibt – wie el pais – den Namen unserer Kunstgruppe nicht exakt wieder, aber seis drum. Diesmal – Januar 2016 – ist es die deutsche Kanzlerin, die uns sucht:

handelsblatt-merkel-planB

*

Auch die FAZ kommt offenbar nicht an plan B (wieder mal falsch geschrieben!) vorbei, auf der Medienseite (p. 13) am 28. Januar 2016. Besser noch – weil das Satzgemenge aus einem Interview mit dem SWR-Chefredakteur stammt -:  Auch das Fernsehen hat so seine Schwierigkeiten  mit uns:

faz-28-01.16-PLANB

Schon allein die Vorstellung von plan B zeigt Wirkung. Und diese wurde offenbar auch noch falsch eingeschätzt. Wunderbar. Welche Resonanz!

*

 AUDI bringt am 29. Januar 2016 plan B auf die zweite Seite des Magazins der Süddeutschen Zeitung. Über die Gestaltung der Anzeige mögen wir jetzt (und auch später) kein Wort verlieren.

Aber dass alles andere als diese kleine Blechkiste plan B ist, das ehrt uns eigentlich schon.

 

audi-planB.kleinKopie

*

Heute, 10. März ’16, wieder einmal plan B im Handelsblatt Morning Briefing. Gabor Steingart scheint uns zu mögen.  Und wer uns da alles bearbeitet, damit wir putschen…  Könnte fast eine Ehre sein, wenn es denn eine wäre.

Aber bei einem Putsch gegen einen Großkotz und Grobian jedweder Provenienz sind wir latürnich mit Lust dabei.

 

planBtrump Kopie

*

Es in den New Yorker zu schaffen ist doch was für eine bescheidene Kunstgruppe mit Hauptsitz in Bonn. In der Ausgabe vom 21. März ’16 auf Seite 98 ist so weit:

ny.planb.

*
2017

*

Konnte ja nicht ausbleiben, dass auch die nunmehr (oder minder) gewählte Trump-Truppe sich zu plan B auslässt.

Und – fast natürlich – die Existenz von plan B leugnet.

Heute – 23. März 2017 –  in Handelsblatt.com.
Voilà:

planB-Spicer-Kopie

 

*

Auch in Deutschland und seriösen Blättern ist mit fake-news zu kämpfen. So meldet die Süddeutsche Zeitung am 20. Juni 17 auf Seite 30, natürlich in verkehrter Schreibweise und ohne Rückfrage bei uns:

SZ.planB

Wir verwehren uns gegen diese falsche Behauptung.

*

Heute –  26.September 2017 – in Bonn, gleich gegenüber den Stadtwerken, wieder etwas, was plan B in keiner Weise abgesegnet hat . Skandalös! Damit haben wir so gar nichts zu tun.

90-202-0003.vers02

Schlimmer noch die Werbetafel dieser Usurpatoren, nämlich:

90-202-0006.klein

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>